Hilfsnavigation



Rathaus
Bismarckturm
Blutahornbäume
Kirche
Bismarckmuseum
Sie befinden sich hier:  Startseite Aumühle > Startseite

Quicknavigation

Inhalt

Bürgermeisterbrief Gemeinde Aumühle

Auszug aus der Zeitschrift “Der Sachsenwalder“:

Verehrte Aumühlerinnen,
verehrte Aumühler,

die Veranstaltungen und besonderen Ereignisse, die in den zurück liegenden Wochen in unserer Gemeinde stattfanden, möchte ich nicht unerwähnt lassen. Da die Abgabefristen für den Sachsenwalder Mitte eines Monats liegen, konnte in der Juliausgabe hierüber nicht mehr berichtet werden.

Unsere Schwesternstation feierte ihr 50-jähriges Bestehen. Für viele, vor allem ältere Bürger aus Aumühle und Wohltorf, war es ein Grund gewesen, in der Großen Straße persönlich in der Schwesternstation reinzuschauen, um ihre Glückwünsche vorzutragen.

Auch die Familie Schwiecker hatte wirklich Grund gehabt, mit ihren Kunden zu feiern. denn die Fleischerei & Partyservice Schwiecker, ebenfalls in der Großen Straße konnte auf 50 Jahre Geschäftsjubiläum zurückschauen. Viele zufriedene Kunden schauten auch hier vorbei, um zu gratulieren.

Ebenso sollte erwähnt werden, dass der - Verein feste Grundschulzeiten – der seit 20 Jahren an unserer Grundschule besteht, sich inzwischen zu einer festen Einrichtung entwickelt hat. Eltern unserer Schulkinder sind dankbar für die Betreuung ihrer Kinder in den Nachmittagsstunden und nehmen das Betreuungsangebot aus den verschiedensten Gründen dankbar an.

Nicht unerwähnt bleiben darf unser diesjähriges Schützenfest, das traditionsgemäß immer 14 Tage nach Pfingsten stattfindet. Seit einigen Jahren wird nur noch am Sonntag gefeiert, wobei festgehalten werden kann, dass es genau so interessant ist wie früher, als ein ganzes Wochenende in Anspruch genommen wurde.

Gottesdienst, Königsfrühstück, Umzug mit Musik durch unseren Ort, Abholen der Majestäten im Rathaus, Bekanntgabe der neuen Majestäten im Schützenhaus unter Teilnahme vieler Gäste. Also ein Programmablauf wie immer. Von der Gemeinde wurden der Schützengilde zwei nagelneue Luftgewehre für die Jugendbetreuung übergeben. Die Freude über diese Zuwendung war deutlich spürbar.

 

Rathausfest:

Am 23. Juni fand ab 18.00 Uhr im Rathausgarten traditionsgemäß unser diesjähriges Rathausfest statt. Um die notwendigen Vorbereitungen problemlos durchführen zu können, bedurfte es einiger Wochentage. Als dann am Freitag alles vorbereitet war, konnte das Fest beginnen. Die bange Frage die sich jedes Jahr stellt, lautet: spielt das Wetter mit. In diesem Jahr herrschte zwar kein blauer Himmel und einige Regentropfen fielen wie gewohnt auch.

Trotzdem kann im nachhinein festgehalten werden, dass es ein gelungener Abend war. Ca. 350 Gäste waren gekommen. Die Stimmung war hervorragend. Alle Anwesenden haben sich angeregt unterhalten und auch das Programm war so zugeschnitten, dass jeder zufrieden war. Sogar die Musiker, die an diesem Abend auftraten, trugen dazu bei, dass die Stimmung zu später Stunde stieg.

Ich denke, dass sich die ganze Mühe wieder einmal gelohnt hat. An dieser Stelle möchte ich allen, die zum Gelingen beigetragen haben, ganz herzlich danken. Unseren diesjährigen Gästen kann ich nur empfehlen, im nächsten Jahr wieder zu kommen.

 

Parksituation in Aumühle:

Durch die Arbeiten im Bereich der Gehwege – Pfingstholzallee, Emil-Specht-Allee – hat sich bereits gezeigt, dass dort eine Entspannung festzustellen ist. Die Benutzung der Seitenstreifen und teilweise sogar der ganzen Gehwegbreite zum Parken, hat sich deutlich verringert. Auch wenn das Parken heute anders geregelt ist, kann festgestellt werden, dass nicht viele Parkmöglichkeiten weggefallen sind. Fakt ist jedoch, dass die Gehwege nun wieder gepflegt aussehen und durch das unkontrollierte Parken wie in der Vergangenheit nicht mehr beschädigt werden.

Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass alle Anlieger gemäß unserer Straßenreinigungs-satzung verpflichtet sind, die Pflege der Gehwege zu übernehmen.

Ein weiterer Hinweis: Ab sofort wird die Überwachung des ruhenden Verkehrs von einem Polizeibeamten im Ruhestand zusätzlich erfolgen, der vom Amt eingestellt wurde und die Mitarbeiter des Ordnungsamtes unterstützt. Festgestellte Verstöße werden dadurch verstärkt geahndet.

 

Überflutete Gemeindestraße:

Bei den starken Regenfällen der letzten Zeit wurde festgestellt, dass vor allem die Seiten-straßen der Kuhkoppel extrem überflutet wurden und zumindest zu Fuß kaum passierbar waren. Vor allem im Eichhörnchenweg war die Überflutung unzumutbar. Der Einsatz des Bauhofes und unserer Feuerwehr wie auch einer externen Firma, waren nicht in der Lage gewesen, die Situation abzustellen.

Aus diesem Grunde wurde in der Sitzung der Gemeindevertretung am 13.07.17 beschlossen, noch in diesem Jahr eine Verbesserung des baulichen Zustandes dieser Anliegerstraße so vorzubereiten, dass bei den Haushaltsberatungen Ende des Jahres die Mittel zur Verfügung gestellt werden können, so dass im Jahre 2018 hoffentlich die Baumaßnahmen in Auftrag gegeben werden können. Wenn sich die Fachausschüsse in der zweiten Jahreshälfte mit diesem Thema auseinandersetzen werden, werden die Anlieger entsprechende Informationen erhalten.

 

Ich möchte nun meinen Bericht beenden, jedoch nicht versäumen, Ihnen allen eine erholsame Urlaubszeit zu wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Giese, Bürgermeister

Weitere Meldungen und Artikel finden Sie auf der Seite “Der Sachsenwalder“