Hilfsnavigation
Seiteninhalt

AktivRegion

Aktuelle Informationen zur AktivRegion Sachsenwald/Elbe e.V.

Der Sachsenwalder, Mai 2018:
Dörpsmobil SH – Wir bewegen das Dorf!

Am 9. März wurde in Rendsburg ein Leitfaden für elektromobiles Carsharing im ländlichen Raum vorgestellt. Auftraggeber der Broschüre war das AktivRegionen-Netzwerk für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e.V. unter Mitwirkung und mit finanzieller Unterstützung des Innenministeriums Schleswig-Holsteins.

Im vergangenen Jahr war Dassendorf eine der landesweit drei Gemeinden, die sich in der Testphase des Leitfadens mit eingebracht hatten.

Das Forschungsinstitut nexus, vertreten durch Dr. Angela Jain, sowie Georg Küpper von der AktivRegion Sachsenwald Elbe hatten bei einem Ortsbesuch in Dassendorf gemeinsam mit einem Vertreter der HVV und der Gemeinde Möglichkeiten für Mobilitätskonzepte der Zukunft in Dassendorf ausgelotet, die im offiziellen Leitfaden Eingang gefunden haben.

Neben der Vorstellung dieses Leitfadens wurde auf der Veranstaltung in Rendsburg von unterschiedlichen Arbeitsgruppen die Mobilität der Zukunft beleuchtet. Besondere Aufmerksamkeit galt den Ausführungen des Bürgermeister Werner Schweizer, in dessen Gemeinde Klixbüll das „Dörpsmobil“ bereits erfolgreich eingeführt wurde. Hier stehen mittlerweile zwei Elektrofahrzeuge, die mit örtlichem Ökostrom versorgt werden, zur Ausleihe im Dorf bereit.

Wer mehr über das Dörpsmobil wissen möchte, kann den Leitfaden unter www.alr-sh.de auf der Internetseite der Akademie für die ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e.V. herunterladen.

Bürgermeisterin Martina Falkenberg

Wichtiger Hinweis zu Ihrem Besuch im Amt Hohe Elbgeest

Aufgrund der aktuellen Situation im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus bietet die Amtsverwaltung Hohe Elbgeest bis auf Weiteres keine öffentlichen Sprechzeiten mehr an.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Anliegen telefonisch unter 04104-990-0, per Post oder E-mail poststelle@amt-hohe-elbgeest.de vorzutragen. Grundsätzlich sind die Mitarbeiter per Email oder telefonisch auch direkt erreichbar. Für zwingend notwendige persönliche Angelegenheiten können dann von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Termine vergeben werden.