Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Jugendtreff Dassendorf

Der Jugendtreff Dassendorf ist eine offene Einrichtung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 7 bis 27 Jahren. Der Besuch ist freiwillig und kostenlos.

Den Jugendtreff besuchen Kinder und Jugendliche um sich mit ihren Freunden zu treffen und gemeinsam ihre Freizeit zu gestalten, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, gemeinsam spielen, chillen, Musik hören und Spaß haben. Ein Tischkicker, ein Billardtisch, eine Dartscheibe und Gesellschaftsspiele gehören zu der Grundausstattung. Kleine Snacks und Getränke stehen für den kleinen Hunger bereit.

Projekte und größere Events werden überörtlich angeboten und können somit von allen Kindern und Jugendlichen aus dem Amt Hohe Elbgeest besucht werden. Hierfür bedarf es einer verbindlichen Anmeldung, die im Monatsprogramm angekündigt wird.

Ihr seid alle herzlich eingeladen und willkommen! Schaut vorbei!

Sachstandsbericht der Offenen Kinder- und Jugendarbeit für Januar und Februar 2021 im Dassendorfer Jugendtreff

Der Lockdown hält an, auch der Dassendorfer Jugendtreff blieb geschlossen.

Die Mitarbeiter*innen der OKJA schauten regelmäßig in dem Jugendtreff nach dem Rechten. Die Räume wurden gelüftet, Fenster kontrolliert, die Wasserhähne und Toilettenspülungen durchgespült. Aktuelle Aushänge und Plakate mit Hinweisen zum Angebot der OKJA im Amtsgebiet wurden angebracht, gut sichtbar von außen.

Die derzeitige Arbeit der OKJA unterscheidet sich von der Arbeit in der Zeit vor Corona gravierend, vor allem durch fehlende Präsenzangebote. Um dennoch den Kindern und Jugendlichen Kontakte mit dem OKJA-Team und miteinander zu ermöglichen, findet von Montag bis Freitag ab 17 Uhr der Online-Jugendtreff statt. Nach vorheriger formloser Anmeldung beim OKJA-Team per Anruf, SMS oder Messenger wird ein Meeting eröffnet mit Hilfe einer Kommunikationsplattform und eines nur an die Teilnehmenden übermittelten Links.

Hier treffen sich die Kinder und Jugendlichen virtuell und können sich zumindest visuell und akustisch austauschen. Das häufigste Thema bleibt die Schule mit den coronabedingten Schwierigkeiten. Die Anforderungen an die Schüler*innen durch Lehrkräfte, Unterrichtsstoff, Schulnoten/ Zeugnisse, Technik und IT-Ausrüstung und -Erfahrung, eigene Selbstorganisation, Selbstdisziplin und Motivation, Kontakteinschränkungen sowie der Einbindung in den Familienalltag sind groß und werden immer wieder als belastend beschrieben.

Das alles beherrschende Thema Corona beleuchteten einige Teilnehmer unter verschiedenen Aspekten: Mutationen, Entwicklung der Infektionszahlen, Impfstoffe, Impfgeschehen und „Was mache ich als Erstes, wenn der Spuk morgen vorbei ist?“, Antwort: „Party! Und über die Stränge schlagen!“.

Auch gesellschaftspolitische, historische Themen mit zugehörigen kurzen Informationen, wie z.B. zum Jahrestag des Reichstagsbrandes, wurden und werden zukünftig und unregelmäßig via Social Media an die Zielgruppen herangetragen.

Des Weiteren wurde jeden Mittwoch gemeinsam gekocht. Wie das geht? Natürlich online, jede/r für sich steht zu Hause am Herd und sitzt später am Esstisch. Das jeweilige Gericht mit der Zutaten- und Zubehörliste wurde im Vorwege über Social Media bekannt gemacht, dann gemeinsam verbunden via Kommunikationsplattform gekocht und kurz vorm Verspeisen fotografisch festgehalten. Daneben gab es an einem Sonnabend ein Online-Frühstück. Diese Aktion kam bei den teilnehmenden Jugendlichen gut an und wird wiederholt werden.

Andere Gespräche drehten sich um die Zeit nach Corona mit den erhofften Möglichkeiten, auch hinsichtlich geöffneter Jugendtreffs. Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz, auch über Fußball kann immer geredet werden. Das Wetter ermöglichte sogar einen Schneemann-Bau-Wettbewerb. Spiel, Spaß, Spannung gab es bei den Onlinespielen, das Angebot reicht von Werwolf, Uno, Mensch-ärgere-dich-nicht, Kniffel, Stadt-Land-Fluss und anderen bekannten Kinderspielen bis hin zu Skribbl.io und Magic-The-Gathering-Arena – ein Strategie-Kartenspiel.

Daneben werden Vier-Augen-Gespräche angeboten, nach Verabredung über Telefon oder vor Ort. Unsere Angebote an unsere Zielgruppe dienen dem präventiven oder intervenierenden Kinder- und Jugendschutz. Mehrfach wurden persönliche Gespräche über private Themen und Probleme geführt. Die aufsuchende Jugendarbeit war für diesen Monat eingestellt.

Der Kontakt zu unserer Klientel wird durch Aushänge an den Jugendtreffs, Plakataktionen, Telefonate, Chats und Social Media gehalten. In den Gemeinden der Jugendtreffs hängen seit Mitte Januar an verschiedenen Hotspots Plakate, die auf die Arbeit der OKJA hinweisen. Die Aktivitäten wurden auf Twitter (AhegJugend) und Instagram (ahegjugend8) verstärkt bzw. erweitert und sind auch bereits von höchster Stelle gesichtet worden. Danke für das Interesse.

Diana Graf, Amt für Jugend, Bildung und Kultur


Monatsprogramm:

WIR SIND FÜR EUCH DA! » (PDF, 453 kB)


Zuständiger Pädagoge:

Mobil: 0160 910 41 56 0
Telefon: 04104 / 990-542
Fax: 04104 / 990-75 42
Raum: EG Zimmer 09
Nachricht schreiben

Kontakt

Jugendtreff Dassendorf »
(Turnhalle)
Wendelweg 14
21521 Dassendorf

Öffnungszeiten

Di              15.00 - 19.30
Do     15.00 - 19.30

Folge uns auf:

@AhegJugend 

Öffnungszeiten Amt Hohe Elbgeest:

Montag 9.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag 9.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 7.00 - 12.00 Uhr
Freitag 9.00 - 12.00 Uhr*

* Das Standes- bzw. Sozialamt sind freitags geschlossen!

Nach vorheriger Vereinbarung sind Termine auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich

Bankverbindung >>