Hilfsnavigation
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Christopher Richard
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Christopher Richard
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Christopher Richard
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Christopher Richard
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Markus Faust
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Markus Faust
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Markus Faust
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Christopher Richard
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Christopher Richard
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Christopher Richard
  • Gemeinde Hamwarde Gemeinde Hamwarde © Christopher Richard
Seiteninhalt

Das Schiedsamt

ermöglicht, dass ein Streit ohne Einschaltung von Polizei, Justiz oder Anwälten geschlichtet wird. Für eine Schlichtung kommen Zivilstreitigkeiten (z.B. Nachbarschaftskonflikte) sowie Straftaten (z.B. Beleidigung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Körperverletzung oder Ehrverletzung) in Betracht. Im Rahmen der Schlichtung entstehen nur geringe Verfahrens- und Sachkosten. In der Regel fällt ein Betrag von ca. 50 Euro an.


Schiedsfrauen und Schiedsmänner

  • pflegen durch das persönliche Gespräch der streitenden Parteien den Frieden im nachbarschaftlichen Umfeld und machen die Notendigkeit der gegenseitigen Toleranz deutlich
  • stärken das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger für Eigenverantwortung und gesellschaftliche Mitverantwortung
  • vermeiden Eintragungen in das Strafregister für "Bagatellfälle" und leisten somit einen Beitag zur Entkriminalisierung
  • erreichen somit eine Entlastung der Gerichte

Ist der Sühneversuch der Schiedsperson nicht erfolgreich, können die Beteiligten eine Bescheinigung erhalten, die eine Klage vor Gericht ermöglicht.


Rechtliche Grundlagen

Grundlagen für das Verfahren der Streitschlichtung sind in Schleswig - Holstein die Schiedsordnung, das Landesschlichtungs- und Nachbarrechtsgesetz sowie das BGB, das StGB, die ZPO, die StPO und das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz.


Weitere Informationen

Der Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. (BDS) informiert unter www.schiedsamt.de über die gemeindlichen Schiedsstellen sowie über das Schlichtungsverfahren.

Für weitere Auskünfte können Sie sich auch an die folgende Person wenden:

Telefon: 04104 / 990-300
Fax: 04104 / 990-73 00
Hinweis: Haus 2, Falkenring 1
Raum: Zimmer 1.11
Nachricht schreiben

Kontakt

Amtsgericht Schwarzenbek »
Möllner Straße 20
21493 Schwarzenbek
Telefon: 04151 8020
Fax: 04151 802299
Kontaktformular

Externe Links

Wichtiger Hinweis zu Ihrem Besuch im Amt Hohe Elbgeest

Aufgrund der aktuellen Situation im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus bietet die Amtsverwaltung Hohe Elbgeest bis auf Weiteres keine öffentlichen Sprechzeiten mehr an.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Anliegen telefonisch unter 04104-990-0, per Post oder E-mail poststelle@amt-hohe-elbgeest.de vorzutragen. Grundsätzlich sind die Mitarbeiter per Email oder telefonisch auch direkt erreichbar. Für zwingend notwendige persönliche Angelegenheiten können dann von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Termine vergeben werden.