Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Forstgutbezirk Sachsenwald

Fichten, Kiefern, Buchen und Eichen soweit das Auge reicht - und kein einziger Einwohner. Das ist der Sachsenwald, dem mit rund 70 km² größten, gemeindefreien und umschlossenen Waldgebiet Schleswig-Holsteins.

In Anerkennung seiner Verdienste um das deutsche Volk und die Reichsgründung schenkte Kaiser Wilhelm I am 24.6.1871 den Sachsenwald dem Fürsten Otto von Bismarck. Mittelpunkt des Sachsenwaldes ist Friedrichsruh, ein Ortsteil der Gemeinde Aumühle. Auch die Nachfahren der Fürsten-Familie sind hier ansässig. Friedrichsruh hat das Bismarck-Museum, die Otto-von-Bismarck-Stiftung, das Bismarck-Mausoleum und den Garten der Schmetterlinge, der von Fürstin Elisabeth von Bismarck betrieben wird.

Der Wald befindet sich heute noch weitgehend im Eigentum der Familie und ist seit dem 1.1.2008 verwaltungsmäßig dem Amt Hohe Elbgeest zugeordnet. Der Gutsvorsteher des unbewohnten Sachsenwaldes gehört wie ein Bürgermeister dem Amtsausschuss des Amtes an, hat dort allerdings kein Stimmrecht.

Mehr über den Sachsenwald finden Sie im Heimatbuch "Aumühle", das zum Preis von 10 Euro im Buchhandel oder in der Dassendorfer Amtsverwaltung erhältlich ist. Sie können sich auch im Internet unter www.sachsenwald.de informieren.

Kontakt

Fürstlich von Bismarck'sche Verwaltung »
Rosenstraße 8a
21521 Aumühle (Friedrichsruh)
Telefon: 04104 / 960 87 3

Wichtiger Hinweis zu Ihrem Besuch im Amt Hohe Elbgeest

Aufgrund der aktuellen Situation im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus bietet die Amtsverwaltung Hohe Elbgeest bis auf Weiteres keine öffentlichen Sprechzeiten an.

Grundsätzlich sind die Mitarbeiter*innen per E-mail oder telefonisch auch direkt erreichbar. Alle Leistungen können nach vorheriger Terminabsprache erbracht werden.

Die zuständigen Ansprechpartner*innen finden Sie hier.