Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Eingeschränkte Besuchsmöglichkeit der Amtsverwaltung bleibt bestehen
Wichtige Angelegenheiten können erledigt werden

Dassendorf – Die Amtsverwaltung Dassendorf bleibt aufgrund der weiter fortbestehenden Einschränkungen aufgrund der Corona-Krise  für den Publikumsverkehr grundsätzlich geschlossen.

Jedoch besteht auch weiterhin die Möglichkeit, nach telefonischer Terminvereinbarung wichtige und unaufschiebbare Angelegenheiten zu erledigen. Die notwendigen Informationen hierzu können der Homepage www.amt-hohe-elbgeest.de entnommen werden. Dort sind Hinweise auf die am meisten angefragten Leistungen, die zuständigen Ansprechpartner*innen und weitere Hinweise, z.B. zu Formularen aufgeführt. Die Zentrale steht unter der Telefonnummer 04104 / 990-0 bzw. poststelle@amt-hohe-elbgeest.de zur Verfügung.

Die Verwaltung ist gut gerüstet. Schon seit Ende März gibt es Virusschutzwände für die Arbeitsplätze. Die Bereitstellung von Desinfektionsmittel ist ohnehin Standard in der Verwaltung. Und auch für den persönlichen Schutz der Mitarbeiter*innen mit Masken wird Sorge getragen.

Für Fragen rund um das Corona-Virus ist das Ordnungsamt weiterhin montags-freitags (außer feiertags) von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter 04104 / 990-543 erreichbar, per E-Mail unter ordnung@amt-hohe-elbgeest.de.

Zufrieden ist das Ordnungsamt mit der Einhaltung der durch Land und Kreis verordneten Einschränkungen. Der ganz überwiegende Teil der Bevölkerung des Amtsgebietes hält sich an die Regeln und auch bei den Betrieben gibt es so gut wie keine Beanstandungen.

In so einer schwierigen Zeit zeigt sich die Leistungsfähigkeit einer Verwaltung. Sehr schnell konnten für einen großen Teil der Mitarbeiter*innen Homeoffice-Möglichkeiten geschaffen weden, teilweise wird im 14-tägigen Schichtsystem gearbeitet, so dass die Verwaltung auch im Falle einer Corona-Infizierung innerhalb der Verwaltung arbeitsfähig bleiben würde. „Im internen Betrieb wie auch nach außen ist das Amt Hohe Elbgeest gut aufgestellt und insbesondere durch den inneren Zusammenhalt können die zusätzlichen Aufgaben gut gemeistert werden" zeigt sich Amtsdirektorin Christina Lehmann sehr zufrieden. „Alle ziehen mit und sorgen dafür, dass die Sonderaufgaben und auch das tägliche Geschäft und die Projekte in den amtsangehörigen Gemeinden reibungslos weiterlaufen."