Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Bienen helfen und Geld gewinnen!

Trotz Corona ruft auch in diesem Jahr die Initiative „Deutschland summt" zur bienenfreundlichen Gestaltung von Gärten und Balkonen auf. Bereits im fünften Jahr findet der beliebte Wettbewerb „Wir tun was für Bienen" statt, der sich an alle Garten- und Balkonfreunde richtet und zur Schaffung von neuen Lebensräumen und Nahrungsangeboten für Bestäuberinsekten beisteuern soll.

Dem Wettbewerb liegt die Überzeugung zugrunde, dass jede und jeder einen wichtigen Beitrag zum Insektenschutz beitragen kann.  Bienen- und Naturfreunde können in insgesamt acht Kategorien an dem Wettbewerb teilnehmen: von „Balkone, Terrassen, Dachbegrünung, vertikale Gärten", bis hin zur Kategorie „Kitagärten". Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr die Kategorie „Bestehende Naturgärten und –balkone". Zudem wurden die Teilnahmebedingungen gelockert, sodass Gartenfreunde nun in allen Kategorien als Einzelpersonen (anstatt als Gruppe) teilnehmen. Ausgenommen hiervon sind Personen aus dem gleichen Haushalt.

Von der Wettbewerbsteilnahme können aber nicht nur die zahlreichen Bestäuberinsekten profitieren. So winken beim Wettbewerbsgewinn Geldpreise im Wert von bis zu 400 Euro. Wer teilnehmen möchte, reicht bis zum 31. Juli 2020 Fotos und Berichte zu seiner Aktion ein. Weitere Informationen und Details zum Wettbewerb können unter www.wir-tun-was-fuer-bienen.de abgerufen werden. Mit jeder Teilnahme kann Wildbienen, Hummeln & Co geholfen werden!

Über die Initiative:

Unter dem Dach von Deutschland summt!, eine Initiative der Stiftung für Mensch und Umwelt, sind inzwischen 32 Städte und Landkreise vernetzt. Sie schafft seit dem Jahr 2010 viel Aufmerksamkeit für Bienen und Stadtnatur. Der Pflanzwettbewerb 2019 in Zahlen: Mehr als 250 Gruppen, insgesamt 3.300 Aktive, 18 Gewinner in sieben Kategorien und eine bepflanzte Fläche von 50 Hektar (fast 70 Fußballfelder). Mehr über die Initiative unter:

www.deutschland-summt.de

Link zum Wettbewerb:

www.wir-tun-was-fuer-bienen.de

Kontakt Klimaschutzmanager:

Nico Wiesmann, Klimaschutzmanager im Amt Hohe Elbgeest

E-Mail:

klima@amt-hohe-elbgeest.de

Telefon: 04104 990-423