Hilfsnavigation



Rathaus
Bismarckturm
Blutahornbäume
Kirche
Bismarckmuseum
Sie befinden sich hier:  Startseite Aumühle > Gemeinde

Quicknavigation

Inhalt

Bürgermeisterbrief Gemeinde Aumühle

Auszug aus der Zeitschrift "Der Sachsenwalder":

Liebe Aumühlerinnen,
liebe Aumühler,

endlich sind die Tage wieder länger als die Nächte und überall beginnt es zu sprießen, zu wachsen und zu blühen.

In Aumühles Gärten ist geschäftiges Treiben zu beobachten. Die Vögel bauen ihre Nester, wie auch die Menschen ihr Zuhause verschönern.

Auch von Gemeindeseite gibt es einiges zu tun. Die schon angekündigten Straßenreparaturen können witterungsbedingt endlich starten und Fahrt aufnehmen, um möglichst bald fertig gestellt zu sein.

KiTa- und Krippenplätze in Aumühle

Wie ich schon in der letzten Ausgabe berichtet habe, gibt es für das kommende Kindergartenjahr mehr Anmeldungen als Plätze vorhanden sind. Nach aktuellen Berechnungen haben etwa acht Kinder bis jetzt keinen Betreuungsplatz. Die Unsicherheit in den betroffenen Familien ist natürlich groß. Die bisherigen Bemühungen einen Träger für eine einjährige Notgruppe zu finden, waren leider erfolglos. Die befragten Träger sehen kaum Chancen, geeignetes Personal zu finden. Auch in den bestehenden Einrichtungen kommt es leider immer wieder zu Personalengpässen, welche zur Folge haben, dass Betreuungszeiten gekürzt werden müssen oder sogar ganz entfallen. Für die betroffenen Familien ergeben sich dadurch enorme Belastungen, welche es abzustellen gilt. Die Gemeinde will dem entgegenwirken, indem Bewerber/-innen Zusatzleistungen angeboten werden. Außerdem schaffen wir für die Einrichtungen die Möglichkeit, selbst Personal auszubilden. Seien Sie versichert, dass die Gemeinde nichts unversucht lässt.

Erzieherinnen und Erzieher gesucht!

Auch an dieser Stelle möchte ich nichts unversucht lassen, der Personalnot in der Kinderbetreuung entgegenzuwirken. Vielleicht gibt es ja noch Potenzial in und um Aumühle herum. Wenn Sie Erzieher/in, SPA, Tagesmutter oder Pädagog/innen sind, denken Sie bitte darüber nach, ob Sie uns unterstützen können. Auch wenn Sie schon im Ruhestand sind, wir brauchen Ihre Hilfe. Wenn Sie jemanden kennen, der/die uns helfen kann, sprechen Sie die Personen an, ob Sie sich vorstellen können, den Kindern in unserer Gemeinde für ein Jahr eine Betreuung anzubieten. Bitte helfen Sie uns!

Aus- und Umbau des Montessori Kinderhauses

Auch den Kindern, Eltern, Erzieherinnen und Erziehern des Montessori Kinderhauses stehen unruhige Zeiten bevor. Die Planung für den Um- und Anbau läuft auf Hochtouren und die ersten Arbeiten werden bald beginnen. Da versucht wird, den Betrieb des Kindergartens so gut wie möglich weiter zu führen, müssen die meisten Arbeiten während des laufenden Betriebs erledigt werden. Eine Schließung ist bisher nur für die Herbstferien angedacht. Ein Ausweichraum wird in der Schule vorbereitet. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für ihr Engagement und den Betroffenen für ihr Verständnis.

Sport- und Jugendheim

Nachdem alle Überlegungen über einen Neubau aus baurechtlichen Gründen eingestellt werden mussten, hat die Gemeindevertretung für die ersten Sanierungsmaßnahmen 100.000 Euro im Haushalt bereitgestellt. Hier gilt es, nun die richtigen Prioritäten zu setzen. Zunächst sind einige brandschutztechnischen Auflagen zu erfüllen, denn Sicherheit geht natürlich vor. Des Weiteren müssen einige der Sanitäranlagen von Grund auf erneuert werden. Der TuS hat zugesichert, die Arbeiten mit seinen Mitgliedern tatkräftig zu unterstützen.

Aus einem April

Wieder duftet der Wald.
Es heben die schwebenden Lerchen
mit sich den Himmel empor, der unseren Schultern
schwer war;
zwar sah man noch durch die Äste den Tag, wie er
leer war, –
aber nach langen, regnenden Nachmittagen
kommen die goldübersonnten
neueren Stunden,
vor denen flüchtend an fernen Häuserfronten
alle die wunden
Fenster furchtsam mit Flügeln schlagen.
Dann wird es still. Sogar der Regen geht leiser
über der Steine ruhig dunkelnden Glanz.
Alle Geräusche ducken sich ganz
in die glänzenden Knospen der Reiser.

(Rainer Maria Rilke 1875 – 1926)

Ihr
Knut Suhk

 

  

Weitere Meldungen und Artikel finden Sie auf der Seite “Der Sachsenwalder“.