Hilfsnavigation
  • Gemeinde Aumühle Gemeinde Aumühle © Markus Faust
  • Gemeinde Aumühle Gemeinde Aumühle © Markus Faust
  • Gemeinde Aumühle Gemeinde Aumühle © Markus Faust
  • Gemeinde Aumühle Gemeinde Aumühle © Markus Faust
  • Gemeinde Aumühle Gemeinde Aumühle © Markus Faust
Seiteninhalt

Bürgermeisterbrief

Auszug aus der Zeitschrift “Der Sachsenwalder“:

Liebe Aumühlerinnen, liebe Aumühler,

es ist Urlaubszeit und ich habe wie im vergangenen Jahr unseren Bürgermeister für zwei Wochen vertreten. Es war relativ ruhig im Rathaus: wenige Besucher, einige Anrufe, mehrere E-Mails und viele Unterschriften.

Eichen-Prozessionsspinner

Leider nimmt die Verbreitung des die Gesundheit gefährdenden Eichenprozessionsspinners derzeit in Wohltorf  und Friedrichsruh zu. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch Aumühle betroffen ist. Es handelt sich lt. Wikipedia um Raupen, die fünf bis sechs Entwicklungsstadien bis zur Verpuppung durchlaufen. Sie werden bis zu fünf Zentimeter lang und haben eine dunkle, breite Rückenlinie mit samtartig behaarten Feldern und rotbraunen, langbehaarten Warzen. Sie leben gesellig und gehen in Gruppen von 20 bis 30 Individuen im „Gänsemarsch“ auf Nahrungssuche, daher der Name „Prozessionsspinner“. Die Brennhaare der Raupe brechen leicht. Auch alte Gespinstnester, die am Baum haften oder am Boden liegen, sind eine anhaltende Gefahrenquelle. Die Raupenhaare sind lange haltbar und können sich über mehrere Jahre in der Umgebung anreichern. Für den Menschen gefährlich sind die Haare des dritten Larvenstadiums (Mai, Juni). Sie halten sich auch an Kleidern und Schuhen und lösen bei Berührungen stets neue toxische Reaktionen aus. Die fast unsichtbaren  sehr feinen Brennhaare dringen leicht in die Haut und Schleimhaut ein und setzen sich dort mit ihren Häkchen fest. Sie enthalten ein Eiweißgift, das beim Menschen eine Raupendermatitis auslöst.
Wir haben Warnschilder bestellt und beobachten die Eichen im öffentlichen Raum. Bei Befall ist der Bauhof auf die Bekämpfung vorbereitet.

Schneiden von Hecken

Wie in jedem Jahr bitten wir sehr darum, dass alle Grundstücksbesitzer jetzt an das Schneiden der Hecken an den Gehwegen denken. Dadurch können Sie auch vermeiden, dass es Beschwerden gibt und das Ordnungsamt tätig werden muss.

Beginn der Sitzungen nach der Sommerpause

Ab Mitte August finden nach der Sommerpause wieder unsere Ausschusssitzungen statt. Die Ausschüsse tagen im Sport- und Jugendheim, die Gemeindevertretung in der kleinen Sporthalle. Damit können Abstandsgebote auch in Corona-Zeiten eingehalten werden.

Rattenbekämpfung

Bitte lesen Sie dazu den ausführlichen separaten Artikel von Herrn Diercks vom Ordnungsamt im aktuellen Sachsenwalder auf Seite 13. Sofern Sie in dem besonders betroffenen Gebiet leben oder ohnehin etwas gegen Ratten tun müssen, sollte dies gleichzeitig in der vorgeschlagenen Zeit erfolgen. Vielleicht stimmen Sie sich mit Ihren Nachbarn ab und beauftragen zur Kostendämpfung dieselbe Firma. .

Beschlüsse aus der Sitzung der letzten GV

Die Gemeindevertretung hat unserem Energiepolitischen Arbeitsprogramm (EPAP) zugestimmt. Außerdem werden wir die Anschaffung und den Ausbau eines Zirkuswagens für die ev. Jugendarbeit in Aumühle/Wohltorf unterstützen. Endlich soll nun auch der Ausbau der Straßen Eichhörnchenweg, Otternweg, Fasanenweg und oberer Teil der Müllerkoppel erfolgen. Einstimmig wurde auch die Ersatzbeschaffung einer Tragkraftspritze für die Freiwillige Feuerwehr beschlossen sowie die Satzung über die Verlängerung der Veränderungssperre für den Bereich der 1. Änderung des B-Planes Nr. 6b für das Gebiet „Bismarckallee 15“.

Sport- und Jugendheim

Näheres dazu erfahren Sie in dem separaten Artikel von Volker Johannsen im Sachsenwalder auf Seite 10. Nachdem im Bau-Ausschuss und im Nichtöffentlichen Teil der Gemeindevertretung über die Bauvoranfrage des TUS gesprochen worden ist, habe ich die erforderliche Stellungnahme der Gemeinde nach § 36 BauGB zum Vorbescheidsantrag des TUS unterschrieben.   

Rathausfest und Seniorenausflug

Leider steht noch nicht fest, ob die beiden Veranstaltungen vor dem Hintergrund der damit verbundenen gesundheitlichen Risiken stattfinden können. Wir hoffen nach wie vor, dass sich die Lage stabilisiert und die Organisation solcher Zusammenkünfte im letzten Quartal 2020 wieder möglich ist und verantwortet werden kann.

 

Ihr Alexander Bargon
1. Stellvertretender Bürgermeister

Wichtiger Hinweis zu Ihrem Besuch im Amt Hohe Elbgeest

Das Amt Hohe Elbgeest hat auch weiterhin keine öffentlichen Sprechzeiten.

Alle Leistungen können jedoch selbstverständlich nach vorheriger Terminvergabe erbracht werden.

Sie wünschen einen Termin? Dann bitte hier weiterlesen...

Grundsätzlich sind die Mitarbeiter*innen per E-mail oder telefonisch auch direkt erreichbar.

Die zuständigen Ansprechpartner*innen finden Sie hier.