Hilfsnavigation
  • Gemeinde Aumühle Gemeinde Aumühle © Markus Faust
  • Gemeinde Aumühle Gemeinde Aumühle © Markus Faust
  • Gemeinde Aumühle Gemeinde Aumühle © Markus Faust
  • Gemeinde Aumühle Gemeinde Aumühle © Markus Faust
  • Gemeinde Aumühle Gemeinde Aumühle © Markus Faust
Seiteninhalt

Das Wappen der Gemeinde

Beschreibung:
Das Wappen der Gemeinde Aumühle zeigt in Grün einen silbernen Wellengöpel, belegt in seiner Gabelung mit einem schwarzen Mühlrad in silbernem Kreis, der in den drei Winkeln des Göpels mit je einem Eichenblatt in Silber besteckt ist.

Historische Begründung:
Aumühle liegt im Sachsenwalde und ist nach der heute noch vorhandenen Wassermühle an der Aue benannt. Der alte Teil der Gemeinde, genannt Billenkamp, ist an der Bille gelegen. Aue und Bille fließen in der Nähe der Mühle zusammen. 1929 ist der frühere Gutsbezirk Friedrichsruh ausgelöst und der Gemeinde Aumühle als Ortsteil zugeschlagen worden.
In dem Wappen soll daher versinnbildlicht werden:
Sachsenwald, Aue und Bille und deren Zusammenfluss, Wassermühle mit Stauweiher (Mühlenteich) und Friedrichsruh.

Dieser Text wurde am 27. Juli 1948 vom damaligen Gemeindedirektor verfasst.


Wichtiger Hinweis zu Ihrem Besuch im Amt Hohe Elbgeest:

Das Amt Hohe Elbgeest hat auch weiterhin keine öffentlichen Sprechzeiten.

Alle Leistungen können jedoch selbstverständlich nach vorheriger Terminvergabe erbracht werden.

Sie wünschen einen Termin? Dann bitte hier weiterlesen...

Grundsätzlich sind die Mitarbeiter*innen per E-mail oder telefonisch auch direkt erreichbar.

Die zuständigen Ansprechpartner*innen finden Sie hier.