Hilfsnavigation
Seiteninhalt
Dassendorf hilft! Benötigen Sie aufgrund der Corona-Situation nachbarschaftliche Hilfeleistungen, z.B. beim Einkaufen? Wollen Sie Ihre Hilfe zur Unterstützung anbieten? Das Amt Hohe Elbgeest hat dafür folgende Rufnummer eingerichtet und leitet Ihre Meldung an örtliche Organisationen und Hilfeleistende weiter: 04104 / 990-543 (Montag-Freitag 8-16 Uhr) oder per E-Mail: ordnung@amt-hohe-elbgeest.de


Ehrenamtliche Ansprechpartnerin - im Auftrag der Gemeinde Dassendorf Susanne Nowacki, Telefon 04104 - 699 732 von 9 bis 20 Uhr oder per E-Mail an aktuell-nowacki@t-online.de

#buylocal - Machen Sie mit! weiterlesen

Liebe Dassendorferinnen, liebe Dassendorfer,
liebe Besucher unserer Internetseite,


ein Werbeslogan der 1980er-Jahre lautete: „Es muss ja nicht immer Auto sein: Fahr Bus und Bahn!“ – Diese Botschaft möchte ich Ihnen heute auch nahebringen. Immer wieder habe ich mich – als Bürgermeisterin und überzeugte Nutzerin des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) - in den vergangenen Jahren für eine Verbesserung der Busverbindungen in Dassendorf eingesetzt.
Ein Anliegen, dass insbesondere auch von Berufspendlern und Schulbus-Nutzenden an die Gemeinde herangetragen wurde. Diese hatte sich zuletzt im vergangenen Jahr diesbezüglich an den Landrat des dafür zuständigen Kreises Herzogtum Lauenburg gewendet. Mit Erfolg: Ab 10. August 2020 wird die Buslinie 8820 (Geesthacht – Dassendorf - Aumühle), im ganztägigen Stundentakt sowohl an Werktagen als neu auch am Wochenende verkehren. Außerdem neu: Ab Fahrplanwechsel im Dezember wird der Schulbus zur Alfried-Otto-Schule in Dassendorf auch durch die Waldsiedlung fahren und die Schulbuslinie nach Wentorf bis Reinbek verlängert.


Die Buslinie 8820 wurde als eine von zwei Teststrecken vom Kreis für eine Angebotsausweitung ausgewählt, in die

erhebliche finanzielle Mittel des Kreises fließen. Sie verbindet Geesthacht, Hohenhorn, Dassendorf (Waldsiedlung) mit dem Bahnhof Aumühle und Reinbek-Krabbenkamp. In kaum mehr als 10 Minuten ist man von der Waldsiedlung am Bahnhof Aumühle. Ohne Parkplatzsuche. Es gilt der HVV-Tarif.


Jetzt muss diese Linie von uns allen nur noch stark genug frequentiert werden, um sie auch dauerhaft zu erhalten. Nicht leicht in Zeiten von Corona, in denen viele lieber ihr eigenes Fahrzeug nutzen. Das neue Angebot bietet nun jedenfalls eine Gelegenheit, über das eigene Verkehrsverhalten nachzudenken und die Zukunft samt Klimaschutz in den Blick zu nehmen: weg vom motorisierten Individualverkehr. Hin zu mehr „Bus und Bahn“. Das kann auch den innerörtlichen Verkehr entlasten und zu weniger benötigten Fahrzeugen führen, die ansonsten die meiste Zeit des Tages Parkflächen belegen.


Und auch für den Radverkehr soll sich rund um Hamburg etwas tun mit angedachten „Velo“-Routen. Dassendorf hat sich auch hier bereits in mehreren Arbeitsgruppen eingebracht, um auf Verbesserungen von Radwegsituationen bei uns hinzuweisen. Was sich diesbezüglich in den nächsten Jahren tut und wie dies finanziert werden soll, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass unser Mobilitätsverhalten als ein wesentlicher Baustein des Klimaschutzes erkannt werden sollte und auch Sie Ihren Beitrag dazu leisten können.


Langsam und Corona-sicher starten im August auch wieder Veranstaltungen und Kursangebote: Neben den bereits laufenden Angeboten der TuS Dassendorf hat nun auch die Vhs Dassendorf ein aktuelles Kurzprogramm auf die Beine gestellt, das Sie unter www.vhs-dassendorf.de finden.
Die Senioren starten ab dem 13. August ihre wöchentliche Gymnastikgruppe (donnerstags 11 Uhr) im Multifunktionssaal. Die AWO Dassendorf beginnt wieder mit ihrem beliebten Telebowling und dem wöchentlichen Kartenspielen. Auch Tagesausflüge per Bus werden künftig wieder – in begrenztem Umfang – möglich sein.


Am 30.August um 11 Uhr findet voraussichtlich der beliebte Jazz-Frühschoppen auf dem Christa-Höppner-Platz statt. Der Kulturkreis Dassendorf hat dafür in diesem Jahr die Band „Die Melker“ gewinnen können und freut sich, Sie bei schönem Wetter begrüßen zu dürfen. Die Veranstaltung steht unter dem Vorbehalt, dass es Corona-bedingt kurzfristige Änderungen geben kann und alles etwas anders als bisher ablaufen muss. Aber daran haben wir uns alle ja mittlerweile schon fast gewöhnt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude bei allem, was nun wieder möglich ist – mit genügend Abstand, Vernunft und maßvollem Handeln.

Ihre

Martina Falkenberg
Bürgermeisterin

  

Kontakt

Frau Martina Falkenberg »
Christa-Höppner-Platz 1
21521 Dassendorf
Telefon: 04104 / 990-103
Telefon: 04104 / 990-122 (Sekretariat)
Kontaktformular

Sprechzeiten der Bürgermeisterin

Nach Vereinbarung
unter 0151 504 63 55 7

Nachbarschafts-
hilfe

Flyer » (PDF, 168 kB)

Formular » (PDF, 108 kB)

Häusliche Gewalt

Hilfsangebote

Wichtiger Hinweis zu Ihrem Besuch im Amt Hohe Elbgeest

Das Amt Hohe Elbgeest hat auch weiterhin keine öffentlichen Sprechzeiten.

Alle Leistungen können jedoch selbstverständlich nach vorheriger Terminvergabe erbracht werden.

Sie wünschen einen Termin? Dann bitte hier weiterlesen...

Grundsätzlich sind die Mitarbeiter*innen per E-mail oder telefonisch auch direkt erreichbar.

Die zuständigen Ansprechpartner*innen finden Sie hier.